The Hooters – 500 miles

Video

If you missed the train I’m on, you will know that I am goneYou can hear the whistle blow a hundred milesA hundred miles, a hundred miles, a hundred miles, a hundred milesYou can hear the whistle blow a hundred miles
Not a shirt on my back, not a penny to my nameAnd the land that I once loved is not my ownLord I’m one, Lord I’m two, Lord I’m three, Lord I’m fourLord I’m five hundred miles away from home
A hundred tanks along the square, one man stands and stops them thereSomeday soon the tide’ll turn and I’ll be freeWell I’ll be free, I’ll be free, I’ll come home to my countrySomeday soon the tide’ll turn and I’ll be free
If you missed the train I’m on, you will know that I am goneYou can hear the whistle blow a hundred milesLord I’m one, Lord I’m two, Lord I’m three, Lord I’m fourLord I’m five hundred miles away from homeLord I’m five hundred miles away from home, yea
Well I’ll be free, I’ll be free, I’ll come home to my countryLord I’m five hundred miles away from homeYou can hear the whistle blow five hundred milesLord I’m five hundred miles away from home

 

Advertisements

Hartz-IV-Leistungen an Energiepreise koppeln

1.bildEU-Energiekommissar Günther Oettinger ist für eine Koppelung der Hartz-IV-Leistungen an die Preisentwicklung bei Strom und Gas. „Wenn die Energiepreise steigen, müssen auch die Leistungen für Hatz-IV-Empfänger steigen”, sagte der CDU-Politiker der „ Welt am Sonntag ”. Sozialhilfe müsse ein menschenwürdiges Leben ermöglichen. „Licht im Wohnzimmer und ein Kühlschrank für gesunde Lebensmittel gehören eindeutig dazu.”

IWF warnt USA vor Sturz von der Fiskal-Klippe

Status

Der Chef der Geldmarkt- und Finanzabteilung des Internationalen Währungsfonds (IWF), Jose Vinals, warnt die USA eindringlich vor einem Scheitern im Haushaltsstreit.

1.bild

„Fallen die USA von der Fiskal-Klippe, hätte dies dramatische Konsequenzen. Für die USA, für die Weltwirtschaft und für die Finanzmärkte, wo die Nervosität wieder deutlich zunehmen dürfte”, sagte der Finanzexperte der „WELT”.

 

 

Der Haushaltsstreit in den USA steht auch am Ölmarkt im Mittelpunkt des Interesses. Am Donnerstag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Februar-Lieferung 111,09 US-Dollar. Das waren zwei Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI stieg um 28 Cent auf 91,26 Dollar.

 

Schon 135 Kältetote in Russland

Status

Starker Frost hat in Russland bislang mindestens 135 Kältetote gefordert. Zuletzt seien acht Menschen erfroren, meldete die Agentur Interfax am Donnerstag unter Berufung auf das Gesundheitsministerium. Mehr als 160 Menschen seien wegen Erfrierungen in Kliniken gekommen, die Zahl der Patienten stieg dadurch auf mehr als 1000. In der südsibirischen Teilrepublik Tuwa waren nach dem Ausfall eines Heizkraftwerks weiter Tausende Menschen in Notquartieren untergebracht. Während in weiten Teilen des Riesenreichs noch immer klirrender Frost herrschte, erreichten die Temperaturen in Moskau die Null-Grad-Marke.

Um höhere Preise zu erzielen…

China: Produktion Seltener Erden ausgesetzt

1.bild

PekingChinas größter Produzent Seltener Erden hat seinen Produktionsstopp um einen weiteren Monat verlängert, um die Preise für die weltweit begehrten Rohstoffe zu stabilisieren. Der Markt hätte zwar „eine leichte Erholung” erfahren. „Aber es gab keine grundlegende Umkehrung”, beklagte der Konzern. Als Metalle der Seltenen Erden werden 17 chemische Elemente bezeichnet, die für die Industrie wertvolle Eigenschaften besitzen. Sie werden etwa benötigt, um Computer, Mobiltelefone, Batterien oder Flachbildschirme zu fertigen.

Michael Sommer@DGB-Chef: „Weichgespülter Armutsbericht”

1.bildDGB-Chef Michael Sommer kritisiert anlässlich der umstrittenen Korrekturen im Armuts- und Reichtumsbericht der Regierung die soziale Lage in Deutschland.

„Im weichgespülten Armutsbericht lesen sich die Formulierungen zwar schön, die Fakten sind es aber nicht. Wir haben eine unglaubliche Zunahme an prekärer Beschäftigung. Wir haben eine unglaubliche Zunahme an Arbeitsarmut.“

Verlust von Anstand und Respekt

1.bildDie nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) geht zu Weihnachten mit ihren Landsleuten streng ins Gericht. „Man kann überall beobachten, dass Respekt und Anstand verloren gegangen sind”, sagte sie den Zeitungen der WAZ-Gruppe. „Unser Wertesystem wird allmählich ausgehöhlt, wenn wir nicht aufpassen.” Als Beispiel nannte Kraft Angriffe auf Polizisten im Dienst. Im Internet