Die Welt geht definitiv unter…

weltapokalypse

…aber nicht morgen!

Wahn und Wahrheit der Apokalypse

Geht die Welt nun am 21. Dezember unter? Kann ich mir die Last-Minute-Hektik vor dem Weihnachtsfest sparen? Wer bei Google „Weltuntergang“ eintippt, erntet knapp 5 Millionen Treffer! Woher kommt diese Faszination? Und: Wie kommt das Ende der Welt wirklich?

ESOTERIKER SAGEN

► Morgen wird angeblich das Magnetfeld der Erde durch kosmische Energien gestört. Das, so pseudo-wissenschaftliche Schriften, werde zu einer Sintflut führen, die aber nicht das Ende der Welt, sondern einen „Neuanfang auf höherer Stufe“ bedeute. In seriösen Quellen gibt es keinerlei Hinweise auf Magnetfeldstörungen, Erdplattenverschiebung oder Ähnliches.

MAYA-FORSCHER SAGEN

Wenn man in Dresdens Universitätsbibliothek anruft, wo der legendäre Maya-Kalender gehütet wird, hört man am anderen Ende der Leitung verzweifeltes Stöhnen. Zu viele Anrufe von Journalisten. Denn:

Am 21. Dezember 2012 wiederholt sich das Datum der Weltschöpfung im Maya-Kalender.

► Die mittelamerikanische Maya-Zivilisation, die ca. 900 n. Chr. unterging, verfügte in der Astronomie über erstaunliches Wissen. Die Maya berechneten zum Beispiel, dass alle 25 800 Jahre die Erdachse auf das Zentrum der Milchstraße (unserer Galaxie) ausgerichtet ist. Genau das geschieht am 21. Dezember 2012.

Der amerikanische Astronom Phil Plait sagt dazu schlicht: „Na und?“ Der Professor an der Universität von Michigan führt mit seiner Internet-Seite Badastronomy.com einen einsamen Kampf gegen pseudo-wissenschaftliche Untergangs-Szenarien.

Fakt ist: Am 21. Dezember endet zwar der Dresdner Maya-Kalender mit dem Zeitabschnitt „13. Baktun“, aber: In älteren Maya-Kalendern gibt es noch den 14. und 15. Baktun.

Ob am Freitag die Welt untergeht oder nicht, wissen wir mit letzter Gewissheit aber erst, wenn am Samstagmorgen der Wecker klingelt.

ASTRONOMEN SAGEN

►Die Sonne hat eine berechenbar-endliche Lebenszeit. Bevor sie verglüht, wird sich ihr Durchmesser und damit ihre Leuchtkraft vergrößern. Die Folge: Die Erde trocknet aus, kein Leben ist mehr möglich. Die gute Nachricht: Bis dahin werden noch ca. 1 Milliarde Jahre vergehen.

Die Erde wird von Asteroiden bedroht. 1000 Gesteinsobjekte im All bezeichnet die Nasa als „gefährlich“. Darunter der Asteroid Apophis. Durchmesser: 300 Meter! Ein Einschlag dieser Dimension hätte Erdbeben und Tsunamis gigantischen Ausmaßes zur Folge.

Erst 2029 wird Apophis nah genug sein, um berechnen zu können, ob er sieben Jahre später bei uns einschlägt. 2036 also.

THEOLOGEN SAGEN

► Laut buddhistischer Lehre leben wir im „finsteren Zeitalter“, der vierten und letzten Epoche nach der Geburt Buddhas.

► Für Hindus befinden wir uns bereits mitten in der Apokalypse, sie nennen unser Zeitalter das „Kaliyuga“.Nur: Es gibt in fernöstlichen Religionen kein „Ende“. Immer fängt alles wieder von vorne an.

►Für Juden, Christen und Muslime bedeutet der „Jüngste Tag“: ein letzter Kampf zwischen Gut und Böse.

http://www.bild.de/news/ausland/weltuntergang/die-welt-geht-definitiv-unter-27735926.bild.html

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s